8 Gesundheitspluspunkte

Gesundheitspunkt Weniger als 5g Zucker pro 100g

Gesundheitspunkt Weniger als 20g Kohlenhydrate pro 100g

Gesundheitspunkt Mehr als 0,1 g Omega-3-Fettsäuren pro 100g

Gesundheitspunkt Mehr als 5mg Vitamin C pro 100g

Gesundheitspunkt Mehr als 0,5µg Vitamin D pro 100g

Gesundheitspunkt Mehr als 0,5µg Vitamin B12 pro 100g

Gesundheitspunkt Mehr als 5mg Vitamin B1 pro 100g

Gesundheitspunkt Alkoholfrei

Hier findest du Inhaltsstoffe, Hinweise zu Verträglichkeiten und mehr zu Rinderleber Berliner Art (Standardrezeptur)

→ 140 Kilokalorien pro 100 Gramm

Inhaltsstoffe

9,09 g Fett
4,01 g ungesättigte Fettsäuren
6,79 g Kohlenhydrate
3,68 g Zucker
0,27 g Laktose
1,66 g Fruktose
0,41 g Salz
0,11 g Cholesterin
Proteine / Eiweiß:
7,7 g
Kohlenhydrate:
6,8 g
davon Zucker:
3,7 g
Fett:
9,1 g
Ballaststoffe:
0,7 g
Cholesterin:
109 mg
Alkohol (Ethanol):
0,0 g
Fettsäuren
gesättigte Fettsäuren:
4,4 g
einfach ungesättige Fettsäuren:
2,9 g
mehrfach ungesättige Fettsäuren:
1,1 g
Omega-3-Fettsäuren:
0,5 g
Mineralstoffe
Calcium:
18 mg
Magnesium:
12 mg
Phosphor:
131 mg
Kalium:
171 mg
Natrium:
178 mg
Spurenelemente
Eisen:
2639,0 µg
Zink:
1944,0 µg
Kupfer:
1187,0 µg
Iod (Iodid):
7,1 µg
Mangan:
169,0 µg
Fluorid:
64,0 µg
Vitamine
Vitamin A:
5,548 mg
Vitamin D:
0,001 mg
Vitamin C:
15,384 mg
Vitamin B1 (Thiamin):
0,074 mg
Vitamin B2 (Riboflavin):
0,967 mg
Vitamin B3 (Niacin-Nicotinsäure):
4,055 mg
Vitamin B6:
0,261 mg
Vitamin B12:
0,018 mg
Vitamin E:
0,470 mg
QuelleMax Rubner-Institut i. A. des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft
das spricht für Rinderleber Berliner Art (Standardrezeptur)

→ Omega-3-Fettsäuren enthalten

mögliche Unverträglichkeiten

→ 9,1 g Fett

→ 0,4 g Salz!

→ Laktose enthalten

→ 1,66 mg Fructose

→ 109 mg Cholesterin

Allgemeine Hinweise zu Leber

  • Da die Leber bekannterweise für die Eliminierung von Schadstoffen (Medikamente, Gifte, besondere chemische Stoffe) zuständig ist, assoziiert manch einer mit Leber als Lebensmittel, dass die Leber diese Stoffe auch in sich aufnimmt. Das ist aber nicht der Fall, denn die Leber sorgt ja genau dafür, dass sich diese Stoffe NICHT im Körper (insbesondere im Fettgewebe und im Nervensystem des Körpers) anreichern, sondern ausgeschieden werden. Stattdessen speichert die Leber Nährstoffe, die sie für die Entgiftung benötigt. Aufgrund ihres unglaublich hohen Gehalts an Vitalstoffen, haben wir die Leber - obwohl Fleisch - in unsere eatr Superfoods aufgenommen. Viele Indigene Völker aßen aufgrund der Dichte an wertvollen Inhaltsstoffen nur das Organfleisch. Irgendwie ist die heutige Zivilisation leider davon abgekommen.
  • Leber ist eine ausgezeichnete Quelle für Eisen, das für die Bildung von Hämoglobin und damit für deinen Sauerstofftransport im Körper unerlässlich ist.
  • Außerdem ist die Leber eine der besten natürlichen Quellen für Vitamin A, das für gesundes Sehen, Wachstum und Entwicklung sowie für ein starkes Immunsystem wichtig ist.
  • Leber enthält auch Vitamin B12, ein wichtiger Nährstoff für die Nerven- und Gehirnfunktion sowie für die Blutbildung.
  • Ein weiterer gesunder Bestandteil von Leber ist die Folsäure, die für deine Zellteilung und dein Wachstum sowie für die Bildung von roten Blutkörperchen wichtig ist.
  • Zudem ist Leber eine ausgezeichnete Proteinquelle. Proteine sind für die Wachstums- und Reparaturprozesse im Körper zuständig.
  • Dazu kommt, dass Leber auch Kupfer enthält, welches für die Bildung von roten Blutkörperchen und für die Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems essenziell ist.
  • Leber führt zu einer gesunden Schilddrüsenfunktion und hilft bei der Herstellung von Enzymen, da es Selen enthält.
  • Eine Besonderheit ist auch, dass Leber den Stoff Cholin enthält, der teilweise, aber nicht zur vollständigen Versorgung vom Körper hergestellt wird. Er ist ansonsten nur noch bei Eiern in nennenswerter Menge enthalten. 100 Gramm Leber decken in etwa den Tagesbedarf. [Beef liver; SELFNutritionData; July 10, 2020]
  • Ganz egal, von welchem Tier die Leber stammt - auch egal, ob von Farmen oder Wildtiere - die Leber ist immer gesünder, als das restliche Fleisch. Der Gehalt an Vitalstoffen schwankt zwischen den Tierarten nur unsiginifikant. [Kabata-Pendias and Szteke; 2012]
  • Prinzipiell kann man Leber wöchentlich essen, nach neueren Studien sogar mehrmals pro Woche [Micro- and macroelement contents in the liver of farm and wild animals and the health risks involved in liver consumption; Alicja Kici?ska, Paulina Glichowska, Magdalena Mamak; 2019]
  • Man sollte aber darauf achten, dass Leber auch reich an Cholesterin und Purinen sein kann, was bei zu häufigem Verzehr bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Gicht problematisch werden kann. [gichtforum.de] Daher ist es wichtig, Leber in Maßen und als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung zu essen und individuelle Unverträglichkeiten oder Ratschläge von medizinischen Fachleuten zu berücksichtigen.
  • Nur Schwangere sollten grundsätzlich KEINE Leber, Kleinkinder maximal einmal wöchentlich Leber essen, weil der bachtenswert hohe Vitamin-A-Gehalt frucht- bzw. gesundheitsschädigend sein kann. [Bundesinstitut für Risikoforschung, 20/1995, 23.10.1995]

weitere Quellenangaben

Geeignet für das Ernährungskonzept → Allesesser